Unterwegs am Alpe Adria Radweg von Salzburg nach Grado

Tauernschleuse Böckstein – Mallnitz

Fahrtrichtung Süden (Salzburg – Grado): Am  Ende des Gasteinertales muss man mit der Tauernschleuse der Bahn (Böckstein – Mallnitz) auf die Südseite des Alpenhauptkammes fahren. Diese Zugverbindung verkehrt in der Regel stündlich und dauert 11 Minuten. Fahrräder können mitgenommen werden.


Fahrplan und Preise unter www.oebb.at


Fragen und Antworten zur Tauernschleuse Böckstein – Mallnitz:


  • Wie viele Stellplätze gibt es für Räder?

– 12 Stellplätze stehen pro Zug für den Radtransport auf der Autoschleuse Tauernbahn zur Verfügung.


  • Ticketkauf vor Ort/Reservierungsmöglichkeit

– Der Ticketkauf für das Fahrrad (EUR 5,-) ist direkt vor Ort möglich, leider ist es nicht möglich Stellplätze für den Radtransport zu reservieren.

– Reservierungsmöglichkeiten (inkl. Fahrrad) gibt es für die IC/EC-Züge zwischen Bad Gastein und Mallnitz.


  • Transportmöglichkeit mit Kleinbus inkl. Radanhänger?

– PKW bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und Anhänger (max. Gesamtlänge 12,50 m) werden zum Preis von EUR 27,- pro Fahrt befördert. Achtung: Die Beförderungsbestimmungen sind zu beachten (max. 2,50 m Breite , 3,60 mHöhe, max. 12,5 m Länge)


  • Gibt es Alternativen für größere Gruppen?

– Für den IC/EC-Zug zwischen Bad Gastein und Mallnitz sind Buchungsanfragen über die Gruppenreservierungsstelle der ÖBB möglich.


Fahrtrichtung Norden (Grado – Salzburg):


Um die 8 km lange und teilweise steile Strecke von Obervellach (687 m) bis Mallnitz (1191 m) zu meiden, wird empfohlen, bereits ab Spittal mit der Bahn zu fahren (bis Bad Gastein).


Fahrplan und Preise unter www.oebb.at


Schwarzach – Dorfgastein:


Die 11 km lange Strecke von Schwarzach bis Klammstein (nördlich von Dorfgastein) ist landschaftlich sehr schön, hat aber auch zwei Besonderheiten, die man vorher wissen sollte:


Zum einen sind auf dem ersten Teil von Schwarzach bis zum sogenannten Ausgleichsbecken 2,5 km und eine Höhendifferenz von 130 Meter zu überwinden und zum zweiten ist bei der Abzweigung in das Gasteiner Tal der 1,5 km lange Klammtunnel zu durchfahren.


Im Tunnel gibt es zwar eine eigene, abgetrennte Spur für Radfahrer, aber es gibt doch manche, die diese 1,5 km nicht mit dem Rad fahren wollen.


Für alle, die daher diese Strecke nicht selbst radeln wollen, gibt es zwei Möglichkeiten:


  1. Mit der Bahn von Schwarzach bis Dorfgastein. Im zumeist im 2-Stunden-Takt verkehrenden IC-/EC-Zug können auch Räder mitgenommen werden. Für die Radmitnahme ist eine entsprechende IC-/EC-Fahrrad-Tageskarte zu lösen, die auch eine Sitzplatzreservierung enthält: EUR 10,- pro Person bzw. mit Vorteilskarte EUR 5,- (www.oebb.at, T (0)5 1717)   


  2. Mit dem Shuttledienst eines örtlichen Taxiunternehmens von Schwarzach bis Klammstein (= nach dem Klammtunnel). Zum Beispiel Taxi Bamberger in Schwarzach, Standplatz direkt am Bahnhof Schwarzach, Tel +43 (0)664/3387525, Sonderpreis für Alpe Adria Radweg Radler: EUR 28,- (= 4 Personen inkl. 4 Räder)